Kontakt >>>

Akupunktursprechstunde

Kursbeschreibung

Zur Akupunktursprechstunde können Sie bei Schwangerschaftsbeschwerden kommen oder auch wenn Sie geburtsvorbereitende Akupunktur wünschen. Es handelt sich um ein offenes Angebot, zu dem Sie sich bei der jeweiligen Hebamme per Mail einige Tage vorher anmelden müssen. Unsere Zeiten sind:

  1. Montag 10:30 Uhr bei Simone Uth (simone.uth@freenet.de)

  2. Mittwoch 09:00 Uhr bei Doris Isenbürger (doris@step-hamburg.de)

  3. Freitag 16:45 Uhr bei Maren Nicolaysen (maren_nicolaysen@gmx.de)

Eine Sonderform der Akupunkurbehandlung, das Moxen bei Steißlage, wird nicht im Rahmen der Akupunktursprechstunde angeboten, sondern bedarf einzelner Termine (s.u.).

Informationen und Kosten:

Beschwerden in der Schwangerschaft kann die Hebamme zumeist über die Krankenkasse abrechnen. Es fällt allerdings pro Akupunktur auch eine private Zuzahlung von 5 € an. Beispiele für Beschwerden sind Sodbrennen, Übelkeit, taube Hände, Schlafstörungen und Ischias. Aber auch bei vielen anderen Schwangerschaftsbeschwerden kann Akupunktur hilfreich sein. Sprechen Sie bei Fragen gern eine der o.g. Hebammen an, ob Akupunktur sinnvoll ist.

Die geburtsvorbereitende Akupunktur ist eine private Leistung und kostet 20,00 € pro Akupunktur. Da es sich um eine Prophylaxe handelt, werden die Kosten nicht von den Krankenkassen erstattet. Zur geburtsvorbereitenden Akupunktur können Sie ab der 36. SSW kommen. Es werden auf jeder Seite des Körpers einmal die Woche bis zur Geburt 4 Punkte behandelt, die unterhalb des Knies liegen (Mannheimer Schema nach Römer). Die Akupunktur ist wissenschaftlich gut untersucht (1) und verkürzt die Geburt im Mittel um 2 Stunden. Der positive Effekt beruht auf einer schnelleren Reifung des Gebärmutterhalses und einer gezielteren Wehentätigkeit in der Eröffnungsphase der Geburt. Die Akupunktur kann ausschließlich diese Phase verkürzen, auf die Austreibungsphase hat sie dagegen keinen Einfluss. Die Behandlung hat keinen Einfluss auf den Geburtstermin und führt auch nicht zu vorzeitigen Wehen.

Eine andere Form der Akupunktur, die Moxabehandlung, hat sich bei Steißlage des Kindes zwischen der 33 +1. bis zur 35 + 6. SSW bewährt. Bei der Behandlung wird ein Akupunkturpunkt am kleinen Zeh pulsativ erwärmt. Es sind in der Regel 3-4 Sitzungen innerhalb einer Woche notwendig. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten. Zusätzlich fallen 10 Euro private Zuzahlung pro Sitzung an. Für die Moxabehandlung bei Steißlage ist immer ein gesonderter Termin notwendig. Sie kann aufgrund des höheren Aufwands nicht im Rahmen der Akupunktursprechstunde angeboten werden.

(1) Studie: Römer A., Weigel M., Zieger W., Melchert F. (1998): Veränderungen der Cervixreife und Geburtsdauer nach geburtsvorbereitender Akupunkturtherapie. In: Römer A. (Hrsg.): Akupunkturtherapie in der Geburtshilfe und Frauenheilkunde. Hippokrates, Stuttgart

 

Kursdaten

Montags 10.30 Uhr bei Simone Uth
Mittwochs 09.00 Uhr bei Doris Isenbürger
Freitags 16.45 Uhr bei Maren Nicolaysen

Anmeldeinformationen

Bitte vorher bei der entsprechenden Hebamme per Mail anmelden.